Rund um`s Tasting

Wie läuft so ein Tasting ab : Unsere Sinne

    

Wie läuft so ein Tasting ab: Bier richtig verkosten

Eine Verkostung ( Degustation) ist die geschmackliche Beurteilung von Delikatessen. Bei einer Bierverkostung werden wir unsere Sinne als Meßinstrument einsetzen. Um das Ergebnis unsere Sinne nicht negativ zu beeinflussen, ist auf störende Einflüsse zu verzichten, z.B. stark gewürzte Speisen, Zigarettenkonsum.

Der Duft der Biere, das richtige Riechen
Das Bier ist zügig in ein Verkostungsglas einzuschenken, das Bier soll aufschäumen. Kurz nach dem Einschenken saugen wir in wenigen Stößen die Luft aus dem Glas ein und bringen dadurch die Duftstoffe in die Nase. Bitte nicht in das Glas zurückausatmen.

Das Aussehen der Biere
Bierfarbe/Beurteilung der Trübung/ Bierschaum
Je nach Bierart wird eines dieser Attribute in bestimmter Ausprägung erwartet.
Ein Pils sollte goldgelb, klar und mit großer Schaumkrone sein (die fein/weissporig und lang anhaltend ist).


Der Biergeschmack
Es wird nach Antrunk , den Haupttrunk sowie den Abgang unterschieden. Die entstehenden Eindrücke werden (analog zum Duft) in Einzeleindrücke unterteilt (beispielweise nach Bittere, Vollmundigkeit und Rezenz d.h. Frischeeindruck).
Auch die Harmonie der Geschmacksarten untereinander ist zu bewerten.
Wir nehmen einen kleinen Schluck und verteilen diesen im ganzen Mundraum, insbesondere aber auf der Zunge.
In der Regel reichen 3 Schlucke zur Beurteilung des Geschmacks aus.
Der erste Schluck dient der Beurteilung des ersten Eindrucks, der Aufdeckung von groben Bierfehlern und deckt die haptischen (kalt/warm/scharf/alkoholisch) Wahrnehmungen ab. Der zweite Schluck sollte der Analyse und Zerlegung der komplexen Geschmacksstruktur dienen. Der dritte und letzte Schluck dient vor allem der Beurteilung der "Süffigkeit".